22.04.2021

Dorothea Frederking übergibt 200€-Spende an die BUND Kreisgruppe Stendal/Osterburg

Am Sonntag., den 18. April 2021, übergab Dorothea Frederking, regionale Abgeordnete der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, einen Spendenscheck über 200€ an die BUND Kreisgruppe Stendal/Osterburg.
Diese hat gemeinsam mit dem Wische e.V. und der Grünen Gruppe Osterburg in der Kita „Jenny Marx“ in Osterburg 15 Nistkästen aufgehängt, um hiesigen Vögeln wieder mehr Brutplätze zu schaffen. Denn in unseren zugebauten Innenstädten finden Vögel immer weniger Möglichkeiten zum Nestbau.
Ein weiteres wesentliches Ziel ist, dass die dort nistenden Vögel die Larven des Eichenprozessionsspinners fressen.

Dorothea Frederking unterstützt das Engagement und das Anliegen der Ehrenamtlichen: „Dieser Einsatz für den Naturschutz hat mich begeistert, denn hier wird nicht nur etwas für die einheimischen Vögel und Fledermäuse getan, sondern auch noch mit einer innovativen Idee Menschen vor den Haaren der Raupen des Eichenprozessionsspinners geschützt, so dass weniger Insektizide verwendet werden müssen. Besonders schön finde ich es auch, dass die Organisatoren bereits Kinder an den Naturschutz heranführen.“

BUND-Mitglied Fabian Rieger, der gemeinsam mit dem grünen Stadtrat David Elsholz und Helmut Sasse, dem Vorsitzenden des Wischevereins, auch noch zehn weitere Nistkästen in der direkten Umgebung der Kindertagesstätte aufgehängte, erklärt, dass die Vogelkästen nicht nur dem Erhalt der Vogelpopulation dienen, sondern mittelfristig auch dabei helfen, den Eichenprozessionsspinner auf natürliche Art und Weise zu bekämpfen. „Einen Effekt wird man hier natürlich erst mittelfristig merken. Ich schätze, dass dies in etwa drei Jahren der Fall sein könnte“, sagte Rieger.

Von den 25 Nistkästen waren fünf für Fledermäuse reserviert. Dass die fliegenden Säugetiere die Larven des Eichenprozessionsspinners in einem Stadium fressen, bevor diese sich verpuppen, ist eine relativ neue Erkenntnis, ergänzt Helmut Sasse.

Und David Elsholz wünscht sich, dass „Die Kinder Patenschaften für einzelne Nistkästen übernehmen und diese dann einmal im Jahr reinigen.“ Denn wenn die Kästen nicht gereinigt werden, nehmen die Vögel die Brutplätze häufig nicht mehr an oder im Holz setzen sich Vogelmilben fest, die dann auch wieder allergische Reaktionen auslösen können.

 

Zum Hintergrund:

Der Eichenprozessionsspinner ist ein recht unscheinbarer Nachtfalter, dessen Raupen zum Einen in Eichenwäldern forstliche Schäden anrichten können. Aber vor allem ist er bekannt, weil sich die Raupen gegen ihre Feinde mit feinen Brennhaaren schützen, auf die Menschen bei direktem Kontakt stark allergisch reagieren können.

Darum wird in den betroffenen Regionen seit einigen Jahren im Frühjahr, wenn die Raupen aktiv sind, mit verschiedenen Maßnahmen gegen den Eichenprozessionsspinner vorgegangen. So werden beispielsweise Wege gesperrt, die Raupen mechanisch, z. B. durch Absammeln, Absaugen oder Abflammen, beseitigt.

Doch häufig werden auch aus Luft oder vom Boden aus Insektizide versprüht. Dieser Insektizid-Einsatz stellt einen erheblichen Eingriff in den Naturhaushalt und das ökologische Gefüge dar, mit nicht vorhersehbaren Folgen.

Spendenkonto:

BUND Sachsen-Anhalt e.V.

IBAN: DE36810932740001669800

Volksbank Magdeburg

Verwendungszweck 1: BUND Nistkästen Osterburg

Verwendungszweck 2: Wenn Sie eine Spendenquittung wünschen, so geben Sie bitte Ihre Adresse an.

URL:https://dorothea-frederking.de/startseite/news-startseite/article/dorothea-frederking-uebergibt-200eur-spende-an-die-bund-kreisgruppe-stendalosterburg/