Menü

Zukunft der Schlachthöfe neu gestalten "Fair, tiergerecht und krisenfest"

20.08.20

Positionspapier der agrarpolitischer Sprecher*innen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Die dramatischen Ereignisse in zahlreichen industriellen Schlachtkonzernen während der Corona-Pandemie haben verdeutlicht: Das System Fleischindustrie fußt auf der Ausbeutung von Mensch und Tier. Es ist falsch, krisenanfällig und muss sich ändern.

Als agrarpolitische Sprecher*innen der Länder und des Bundes von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN fordern wir vielfältige und dezentrale Schlachtstrukturen, eine grundlegende Neuausrichtung in der Tierhaltung und gute Arbeitsbedingungen: 

- Dezentrale Schlacht- und Fleischverarbeitungsstrukturen stärken und regionale Wirtschaftskreisläufe schaffen

- Faire Wettbewerbsbedingungen durch eine einheitliche Schlachtabgabe pro Tier

- Überregionale, unabhängige Kontrollen

- Tierschutz im Schlachtprozess verbessern 

- Weideschlachtung, mobile Schlachtung und hofnahe Schlachtung ermöglichen

- Tierhaltung an die Fläche binden und Tiertransporte minimieren

- Beschäftigte der Fleischbranche fest anstellen

- Regionalvermarktung stärken und Herstellung regionaler Produkte voranbringen